30. März 2020 /

Dr. Jan Meisner erhält den Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis

Die Wilhelm-Ostwald-Gesellschaft e. V. hat gemeinsam mit der Deutschen Bunsen-Gesellschaft e. V. und mit der Gesellschaft Deutscher Chemiker e. V. den mit 2.500 Euro dotierten Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis an Dr. Christoffer Leber und Dr. Jan Meisner für ihre ausgezeichneten Dissertationen zu gleichen Teilen vergeben.

Dr. Jan Meisner ist ehemliger Doktorand der GS SimTech und wurde von Prof. Johannes Kästner betreut. Heute ist er an der Standford University, USA, tätig. Er wurde für seine theoretisch-naturwissenschaftliche Dissertation "Theoretical Investigations of Atom Tunneling in the Interstellar Medium" ausgezeichnet.

„Der Schwerpunkt der Dissertation lag in der Verknüpfung von Kinetik und Oberflächenchemie mit theoretischen Konzepten zur Beschreibung des Tunneleffektes und dem astrophysikalischen Hintergrund … Die erfolgreiche und von ihm zu einem maßgeblichen Teil initiierte Zusammenarbeit mit verschiedensten Arbeitsgruppen führten zu einer beachtlichen Anzahl an Publikationen und halfen, das Fachgebiet Computational Chemistry als Methode der Wissensgewinnung in der Fakultät stärker zu etablieren.“, heißt es in der Begründung von Prof. Kästner für die Nominierung von Jan Meisner für den Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis.

Zum Seitenanfang