Forschung

ForschungSimulationstechnologien sind unentbehrlich für die Lösung komplexer Probleme, sei es in der Medizin, bei Entwicklungs- und Produktionsabläufen sowie in vielen anderen Bereichen des Lebens. Das hat die Entwicklungen in Wirtschaft und Wissenschaft enorm beeinflusst. Andererseits haben neue Entwicklungen in der Modellierungs- und Simulationstechnik sowie neue Hardwarekomponenten die Erwartungen bei Wissenschaft und Industrie erhöht. Hier setzen die Aktivitäten des SimTech-Clusters an: Der gegenwärtige Status Quo mit Einzel-Strategien aus verschiedenen Disziplinen, Theorien und Diskretisierungskonzepten wird überwunden, die Konzepte werden verschmolzen und zur neuen Klasse einer Integrativen Simulationsumgebung weiterentwickelt, die alle Aspekte vom Modell bis zum interaktiven System umfasst.

Der Cluster konzentriert sich auf sechs methodische Gebiete (Research Areas, RA), die von der Molekulardynamik und der Modernen Mechanik über die Numerische Mathematik und die Systemanalyse bis hin zum Datenmanagement und zur Interaktiven Visualisierung sowie zum High-Performance-Computing reichen. Im Sinne einer Technikfolgenabschätzung wird die Aktivität auf allen Gebieten reflektiert. Ökonomischer Mehrwert schließlich entsteht durch den Transfer der wissenschaftlichen Ergebnisse in industrielle Anwendungen.


Die SimTech Forschung im Überblick: