March 3, 2020 /

GAMM-Nachwuchsgruppe gegründet

Ende 2019 hat sich an der Universität Stuttgart eine GAMM-Nachwuchsgruppe gegründet, die nach einem ersten Treffen auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt nun ihren ersten offiziellen Workshop veranstaltet hat.

Zum Programm der gut besuchten Veranstaltung gehörten drei spannende Vorträge zu Themen der Mechanik. Prof. Tim Ricken (ISD) stellte seine Forschung zu Mehrskalen- und Mehrphasensimulierung vor, Prof. Oliver Röhrle (IMSB) erläuterte die Modellierung von Muskel-Skelett Systemen und Prof. Michael Hanss (ITM) gab eine Einführung in die Möglichkeitstheorie und deren Anwendung in der Unsicherheitsquantifizierung.

Die Veranstaltung war durchweg sehr gut besucht und aufgrund der äußerst positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Doktoranden und Doktorandinnen sind für die kommende Zeit weitere Workshops dieser Art geplant. Zum gemeinsamen Networking und um auch anschließend weitere Fragen zu beantworten, trafen sich Doktoranden, DOktorandinnen und Vortragende nach dem Workshop im Unithekle auf dem Campus Vaihingen.

Die GAMM-Nachwuchsgruppe wurde von Henrik Ebel (ITM), ehemaliger SimTech Masterstudent, Lena Lambers (ISD), Doktorandin im Exzellenzcluster EXC 2075 im Projekt PN 2-2A und Renate Sachse (IBB) ins Leben gerufen und vertritt mit der angewandten Mechanik und Mathematik Disziplinen, die auch in SimTech stark vertreten sind. Prof. Oliver Röhrle, PI im Exzellenzcluster, ist zudem als lokaler GAMM-Repräsentant einer der wichtigen Unterstützer der Nachwuchsgruppe.

Ziel der Gruppe ist es, Stuttgarter Doktoranden und Doktorandinnen im Bereich der angewandten Mathematik und Mechanik zu vernetzen und ihnen eine Plattform zum Austausch zu bieten. Im Moment sind 70 Doktoranden und Doktorandinnen und 10 Senior Mitglieder aus 8 Instituten in der Gruppe vertreten. Geplant sind mindestens zwei Treffen pro Jahr.

Als Mitglied hat man keine Verpflichtungen, sondern kann einfach nach an den Treffen teilnehmen. Um Mitglied der Gruppe zu werden, muss man auch Mitglied der GAMM sein. Dass das aber kein Hindernis ist, erklärt Lena Lambers: „Keine Sorge, wir können für nicht promovierte Gruppenmitglieder eine kostenlose 3-jährige GAMM-Mitgliedschaft mit allen Vorteilen, wie der vergünstigten Konferenzgebühr für die GAMM-Tagung, beantragen. Nach den 3 Jahren kann man selber entscheiden, ob man Mitglied bleibt oder wieder austritt.“

Wer also Interesse an den Tätigkeiten der Nachwuchsgruppe und damit an einer Mitgliedschaft hat, kann sich gern bei den Organisatoren und Organisatorinnen melden:

Henrik Ebel: henrik.ebel@itm.uni-stuttgart.de
Lena Lambers: lena.lambers@isd.uni-stuttgart.de
Renate Sachse: Sachse@ibb.uni-stuttgart.de

To the top of the page