Prof. Michael A. Celia wird mit Ehrendoktorwürde ausgezeichnet

8. November 2018 /

Prof. Michael A. Celia wird mit Ehrendoktorwürde ausgezeichnet

Im Rahmen der diesjährigen Jahresfeier der Universität Stuttgart wird Michael A. Celia die Ehrendoktorwürde verliehen.

Michael Celia, Theordora Shelton Pitney Professor für Umweltwissenschaften und Professor für Bau- und Umwelttechnik, ist seit 2017 Direktor des Princeton Environmental Institute und wird nun für seine Leistungen auf dem Gebiet „Komplexe Prozesse in Porösen Medien“ mit der Ehrendoktorwürde der Universität Stuttgart geehrt.

Eingereicht wurde der Antrag auf Verleihung der Würde eines Dr.-Ing. E. h. vom Stuttgarter Zentrum für Simulationswissenschaften. Prof. Celia, der bereits 2015 mit der Argyris Gastprofessur des Exzellenzclusters SimTech ausgezeichnet wurde und in diesem Zusammenhang in seiner Argyris Lecture über „Modeling Approaches for CO2 Sequestration in Conventional and Unconventional Reservoirs“ sprach, gehört zudem zum Advisory Board des Sonderforschungsbereiches 1313 und ist damit in vielfältiger Weise eng mit SimTech und der Universität Stuttgart verbunden.

Mike Celia hat außerordentliche Leistungen im Bereich der Simulationswissenschaften erbracht. Für die Ziele und Visionen von SimTech und dem SFB 1313 ist seine Arbeit unerlässlich. Neben all seinen wissenschaftlichen Leistungen, die enorm sind, ist er gleichzeitig äußerst sympathisch, was die Zusammenarbeit für uns und für alle anderen so angenehm macht. Mit der Ehrendoktorwürde möchten wir ihm zeigen, wie wichtig und qualitativ hochwertig seine Arbeit ist und wie viel Einfluss sie auf die wissenschaftliche Forschung hat.“, so Prof. Rainer Helmig, Sprecher des SFB 1313.

Nach seinem Bachelorabschluss im Fach Bauingenieurwesen am Lafayette College im Jahr 1978 wechselte Prof. Celia an die Princeton University, wo er 1979 für seinen Master of Engineering das George-Van-Ness-Lothrop-Stipendium von der Fakultät für Ingenieurswissenschaften und Angewandte Wissenschaften erielt. Mit seiner 1983 abgeschlossenen Dissertation „Collocation on Deformed Finite Elements and Alternating Direction Collocation Methods“ hat er die Grundlagen für die numerische Berechnung komplexer Strömungs- und Transportvorgänge in porösen Medien gelegt.

Ein Auszug aus der Begründung

Mike Celia ist ein hervorragender Wissenschaftler, der maßgeblich zum Verständnis von numerischen Methoden für Strömungs- und Transportvorgänge in porösen Medien beigetragen hat. Dies ist ihm sowohl durch seine wissenschaftliche Arbeit als auch durch sein hervorragendes Engagement bei der Vermittlung seiner Erkenntnisse an junge Wissenschaftler gelungen. Gleichzeitig kann er auf ein ausgesprochen umfangreiches Werk von höchster Qualität zurückblicken, das viele Forschungsbereiche der Umweltströmungs- und Transportprozesse von grundlegenden numerischen Methoden bis zur Analyse von Experimenten auf der Feldskala umfasst. Mit seiner Forschung beweist Celia, dass er weltweit zu den wenigen gehört, die sowohl die mathematische als auch die physikalischen Kenntnisse besitzt, um neue, innovative und wichtige Beiträge leisten zu können. Seine Forschungsergebnisse wurden in mehr als 200 Artikeln in Fachzeitschriften veröffentlicht.

Bezug zur Universität Stuttgart

Schon seit vielen Jahren besteht sowohl im Forschungs- als auch im Ausbildungsbereich zwischen der Universität Stuttgart und Professor Mike Celia eine enge Kooperation. So konnte er wesentliche Impulse bei der Entwicklung des wissenschaftlichen Konzepts des Internationalen Graduiertenkollegs NUPUS beisteuern und entscheidende Anregungen zur erfolgreichen Einwerbung des neuen SFBs 1313 „Interface-Driven Multi-Field Processes in Porous Media“ geben.

Die Jahresfeier

Die Jahresfeier findet am 16. November 2018 ab 16 Uhr im Hörsaal 17.01 in der Keplerstraße 17 (KII) im 1. Untergeschoss statt.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Kolloquium zu Ehren von Michael Celia (Anmeldung erforderlich!)

Der Lehrstuhl für Hydromechanik und Hydrosystemmodellierung wird die Feierlichkeiten mit einem Kolloquium zum Thema „From Theory to Applications – Key Questions and Solutions for Bridging the Gap in Porous-Media Research“ einleiten.

Das Kolloquium findet am Vormittag des 16. Novembers von 9:30 bis 13 Uhr statt. Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte kontaktieren Sie dafür Prudence Lawday (prudence.lawday@iws.uni-stutgart.de) bis spätestens 12. November.

Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie hier.

Die News der Universität Stuttgart finden Sie hier.